Grußwort 2019

 

Liebe Freunde der Kleinwasserkraft

Der Umbau des heutigen Energiesystems mit dem Ziel der verstärkten Nutzung erneuerbarer Energien stellt für die Energiewirtschaft eine der wohl grössten Herausforderungen der letzten Jahrzehnte dar - wenn nicht sogar des ganzen letzten Jahrhunderts. Anders als damals gilt es nämlich nicht nur ein neues Energieversorgungssystem aufzubauen, sondern es muss auch sichergestellt sein, dass das bestehende System zuverlässig und wirtschaftlich weiterfunktioniert. Während in der Öffentlichkeit vorwiegend der Ersatz der thermischen Kraftwerke durch Wind- und Solarkraftwerke thematisiert wird, spielt die eher unscheinbare Kleinwasserkraft eine zentrale Rolle: Die Kleinwasserkraft ist in der Schweiz bereits heute die zweitwichtigste erneuerbare Energietechnologie zur Elektrizitätsproduktion, und leistet dabei einen Beitrag von gut 7 Prozent.

Obwohl erwiesenermassen zuverlässig und wirtschaftlich konkurrenzfähig, sind es insbesondere die komplexen Zusammenhänge, welche die Technologie für Aussenstehende nur schwierig erfassbar machen. So konzentriert sich die Kritik auf mögliche Auswirkungen auf die Gewässerökologie – ohne dabei die Vorteile der dezentralen und praktisch CO2 freien Stromproduktion zu berücksichtigen.

Interdisziplinarität zeigt sich aber auch bei der Technologie selber: Seien es die spürbar veränderten klimatischen Verhältnisse mit den damit verbundenen Auswirkungen auf die Hydrologie und den Wasserbau, erhöhte gewässerökologische Anforderungen oder neue Anforderungen im Zusammenhang mit der Geschiebedurchgängigkeit, oder neueste Entwicklungen im Bereich der verschiedenen Wasserkraftkomponenten - vom Stahlwasserbau über Turbinen und elektromechanische Ausrüstung bis zur Steuer- und Leistungselektronik. Fortschritte bei Forschung und Entwicklung sind dabei iterativ – jegliche Innovation in einem Bereich bewirkt neue Möglichkeiten in anderen Bereichen. Die Kleinwasserkraft stellt sich erfolgreich den neuen Herausforderungen und bleibt damit auch in Zukunft ein wichtiger Pfeiler einer nachhaltigen Energieversorgung.

Im Namen der PSE Conferences & Consulting GmbH und dem Beirat des Anwenderforums Kleinwasserkraft ist es uns eine grosse Freude, Ihnen anlässlich des 22. Anwenderforums Kleinwasserkraft einen Einblick über die Palette der neuesten Entwicklungen und Innovationen geben zu dürfen. Mit Rorschach am Bodensee befinden wir uns in unmittelbarer Nähe des Dreiländerecks Deutschland, Österreich und der Schweiz – und auch die An-reise aus Südtirol ist innerhalb eines halben Tages gut machbar.

Wir schaffen damit eine optimale Voraussetzung für einen intensiven Erfahrungsaustausch sämtlicher Regionen und freuen uns bereits jetzt auf eine rege Teilnahme. Ich bin überzeugt, dass Sie auch dieses Mal mit vielen neuen und innovativen Ideen im Kopf die Heimreise antreten werden können.

 

 

Martin Bölli,
Swiss Small Hydro / Skat Consulting AG